Fahrsicherheitstraining: Geschwindigkeit und Gefahren einschätzen lernen

Nur etwas für Anfänger? Fahrsicherheitstraining, braucht man so etwas überhaupt?Das werden Sie sich vielleicht fragen, wenn Sie den Begriff hören oder lesen. Das ist doch nur etwas für Anfänger oder Berufskraftfahrer, denkt ein anderer. Fahrer, die seit zehn oder zwanzig, und meistens sogar noch mehr Jahren die Fahrerlaubnis besitzen und auch unfallfrei sind, fühlen sich von dieser Frage oft überhaupt nicht angesprochen.

Doch nicht nur Führerscheinneulinge oder Menschen, die sehr viel mit dem Auto unterwegs sind, kann es treffen, nein, auch für alle anderen Autofahrer gilt: jederzeit können unvorhersehbare oder gefährliche Situationen eintreten, die bei mangelnder Erfahrung im Umgang mit solchen Ereignissen Leben gefährden können, sogar ein kompletter Führerscheinentzug kann die Folge sein.

Beispiele für solche Situationen gibt es zuhauf: Schnelles Fahren bei starker Nässe, sich plötzlich bildendes Eis oder Starkregen, ein überraschend auftauchendes Hindernis auf der Fahrbahn, die Liste ließe sich beliebig lange fortführen. Keiner ist gegen diese Ereignisse gefeit, und die wenigsten Autofahrer wissen wirklich, wie sich ihr Wagen in solch einer Extremsituation verhält.

Warum ist ein Fahrsicherheitstraining für jeden sinnvoll?

Im Ernstfall entscheiden Sekundenbruchteile darüber, ob ein Unfall noch einmal glimpflich ausgeht oder nicht. Und in diesen Sekunden richtig zu reagieren, kann man durchaus trainieren. Beispiel Vereisungen auf der Straße: Wer das Fahren auf Eis oder Glätte geübt hat, kann wesentlich schneller und effektiver reagieren, wenn die Lenkung ausbricht, um den Wagen wieder unter Kontrolle zu bringen.

Bei einem professionellen Fahrsicherheitstraining lernen Sie, Geschwindigkeiten und Gefahren besser einschätzen zu können, und sie erfahren im wahrsten Sinne des Wortes, wie Ihr Fahrzeug unter bestimmten Bedingungen reagiert und wie Sie gegensteuern müssen. Ein Fahrsicherheitstraining ist also wirklich für jeden sinnvoll, gleichgültig, ob der Führerschein noch in der Hülle knistert, oder ob man viel oder wenig mit dem Auto unterwegs ist.

Wie gesagt, sogar ein kompletter Führerscheinentzug kann die Folge sein, wenn man sein Fahrzeug bei Gefahren nicht beherrscht, noch mehr wiegt jedoch die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Übrigens: Es gibt auch die Möglichkeit, die Teilnahme an einem solchen Training als Geschenk zu machen – eine gute Idee, die sicher nicht nur Männern Freude bereitet!