Passende Anghängerkupplung für einen Porsche?

Der Porsche als Zugmaschine

Ein Porsche ist nicht unbedingt das klassische Fahrzeug, das auf der Autobahn mit einem Wohnwagen hinten dran anzutreffen ist.

Einzige Ausnahme davon ist natürlich der Cayenne und auch der Panamera könnte hier infrage kommen. Bei allen anderen Porsche ist es schon eine gewagte Geschichte, das Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung zu versehen. So richtig will das nicht in das Bild von einem ausgesprochenen Sportwagen passen. Aber es ist möglich und darum hier die Vorstellung der einzelnen Modelle, die mit einer Kupplung versehen werden können.

Der 924 vom 2.0 bis zum 2.0 Carerra GT können mit abnehmbaren Anhängerkupplungen nachgerüstet werden. Auch der allseits beliebte 944er kann per Anhängerkupplung aufgewertet werden. Wiederum mit abnehmbarer Kupplung.

Für den Cayenne stehen sowohl starre Ausführungen als auch abnehmbare Modelle zur Verfügung.

Der Panamera wiederum ist wirklich auf Familie und Co. vorbereitet. Hier besteht die Möglichkeit, eine elektrisch ausfahrbare Kupplung nachzurüsten.

Es ist kaum zu glauben, aber auch für den 911er gab es eine Anhängerkupplung. Jedoch nur bis zum 964er. Auch diese war abnehmbar. Punkte für Schönheit wurden vermutlich trotzdem nicht vergeben, denn selbst die Aufnahme für das Kupplungsteil sah eher wie ein mitgeschleifter Fremdkörper aus.

Zudem sind die klassischen Zuffenhausener durchweg mit Heckmotor ausgerüstet. Das bedeutet ein relativ hohes Gewicht hinten und damit nur eine geringe Achslast für den Anhänger. Wie gesagt, Modelle wie der Cayenne oder Panamera haben damit kein Problem, aber bei einem 911 oder 924 ist die Anhängelast so klein, das damit nur ein sehr kleiner Anhänger gezogen werden kann. Den 10 Meter langen, doppelachsigen Luxuswohnwagen mitzuschleppen ist also ausgeschlossen.

Für den 928 gab es sogar mal eine Freigabe für die erhöhte Anhängelast für den gelegentlichen privaten Gebrauch. Es wurde sogar genau beschrieben, was mit dem 928 gezogen werden darf. Bootstrailer, Pferdeanhänger, Autohänger und Segelflugzeuge. Den schnellen Transport einer Ladung Feinkies für die Auffahrt war also nicht drin.

Witzig dabei ist natürlich, dass Porsche ja mal als Traktorenhersteller begonnen hat. Eine klassischere Zugmaschine gibt es kaum. Denn der Traktor löste schließlich das Pferd als Zugtier ab.

Bild: Jürgen Hüsmert  / pixelio.de