Porschefinanzierung

In der heutigen Zeit findet man wahrscheinlich viele Menschen, die von sich behaupten würden, gerne einen Porsche zu besitzen. Das Design, die Leistung, einfach viele Faktoren spielen dabei eine Rolle. Ein wichtiger Punkt ist dabei natürlich auch das Statussymbol des PKWs. Fährt man einen Porsche, so gilt man als reich und fühlt sich zugehörig zu der Oberschicht der Gesellschaft.

Ein wesentlicher Punkt der nahezu immer gegen den Kauf eines solchen Autos spricht ist der Preis. Zum einen hat der Porsche je nach Modell einen wahnsinnig hohen Anschaffungspreis. Auch ein gebrauchter Porschewagen verliert kaum an Wert, sodass man auch bei älteren Wägen keine großen Schnäppchen machen kann. Des Weiteren ist das Unterhalten eines derartigen Autos zusätzlich um Einiges teurer als bei einem gewöhnlichen PKW.

Dein Rennauto braucht immer das teuerste Benzin, außerdem ist der Kraftstoff-Verbrauch durch die hohe Leistung um einiges höher als bei einem normalen PKW. So zahlt man beim Tanken des Öfteren schon einmal das Doppelte, was man für ein normales Auto bezahlen würde. All dies sind Faktoren, warum es für einige Leute äußerst schwer ist, sich einen Porsche kaufen und vor allem unterhalten zu können.

Vor allem für junge Familien ist schwierig, so viel Geld auf die Seite zu bringen, dass genügend Geld für ein Auto, wie den Porsche übrig bleibt. Man braucht zwar keine Sicherheitsschuhe, so wie es bei anderen Rennwägen wie beispielweise dem Ferrari im Profibereich der Fall ist, aber in allen anderen Sparten kommt ein Porsche schon in die Nähe eines Rennwagens, sowohl preislich als auch qualitativ.

Will man sich jedoch den Traum vom eigenen Porsche in jedem Fall erfüllen, so muss man sich über die passende Finanzierung Gedanken machen. Vielleicht wäre eine Leasingvertrag eine gute Alternativlösung, wobei man dabei auch mit relativ hohen Leasingraten zu rechnen hat. Qualität hat eben ihren Preis.