Tag Archives: porsche panamera

Porsche Panamera

Panamera, so heißt das neueste Modell der Stuttgarter Automobilhersteller
Mit diesem Auto setzt Porsche seine Tradition fort, denn der Porsche Panamera ist ein spektakuläres Auto, rasant und vor allem geräumig. Es gibt ihn in 3 verschieden Ausführungen, den Porsche Panamera S, Porsche Panamera 4S und den Porsche Panamera Turbo.

Porsche Panamera technische Daten
Dieses Coupé ist viertürig, bestehend aus einer selbsttragenden Leichtbaukarosserie in Stahl-Aluminium-Magnesium-Mischbauweise. Mit einer Länge von 4970 mm, einer Breite von 1931 mm und einer Höhe von 1418 mm wirkt der Porsche sehr sportlich. Der Radstand beträgt 2900 mm. Alle Ausführungen des Porsche Panamera sind mit 4,8 Liter Ottomotoren ausgestattet. Der Porsche Panamera S und der Panamera 4S haben eine Leistung von 400 PS, der Porsche Panamera Turbo sogar 500 PS. Knapp 2 Tonnen beträgt das Leergewicht dieses neuen Porsche Modells. Der Porsche Panamera S hat eine Höchstgeschwindigkeit von 285 km/h, beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden und verbraucht im Durchschnitt 12,5 Liter. Der Porsche Panamera 4S bringt es auf 282 km/h, ist in 5,0 Sekunden auf 100 km/h und Verbraucht 11,1 Liter auf 100 Kilometer. In 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, ein Durchschnittsverbrauch von 12,2 Liter und einer Höchstgeschwindigkeit von 303 km/h präsentiert sich der Porsche Panamera Turbo.

Dies sind Werksangaben, in einem Porsche Panamera Test wurde der Durchschnittsverbrauch nicht erreicht.

Was äußerlich nicht für jeden sichtbar ist, das ist der Spoiler, der ab Tempo 90 ausfährt und ab 205 km/h sich automatisch in die „Performance-Position“ neigt. Damit wird die Hinterachse fester auf die Fahrbahn gedrückt.

Porsche Panamera Preise
Der Basispreis für den Porsche Panamera S beträgt rund 95.000 Euro. Für den Panamera Turbo muss man in der Grundversion schon 135.000 Euro berappen. Dafür hat der Turbo einiges mehr an Serienausstattung, wie die beiden kleineren Modelle. So zum Beispiel Allradantrieb, Kurven licht, eine Bose Musikanlage, Lederausstattung und Metallic-Lackierung.

Gegen Aufpreis gibt es einige Raffinessen, wie Keramik-Bremsen für knapp 9000 Euro oder einer elektrisch ausfahrbaren Anhängerkupplung für 1172 Euro.

Porsche Panamera mieten
Den Porsche Panamera gibt es mittlerweile Bundesweit zu mieten. Diverse Autovermietungen haben ihn bereits in ihrer Angebotspalette. Wer diese Coupé einmal selbst fahren möchte, der findet garantiert eine Autovermietung in Deutschland.

Traumauto im Tunesien – Urlaub entdeckt!

„Wahnsinn! Das ist er!“, dachte ich bei meinem letzten Urlaub in Bizerte in Tunesien (oder Bizerta – je nachdem), als ich diesen Wagen erblickte: Den Porsche Panamera! Am Steuer saß ein gut aussehender Mann (etwa Mitte Vierzig), der eine blonde Schönheit abholte, die soeben zu ihm in den Wagen stieg. Wow! Eine Szene, wie aus einem Kinofilm oder der Fernsehwerbung. Auch als Mann muss ich zugeben, dass der Fahrer des Wagens ein wirklich gut aussehender Kerl war!

Mit einem solchen Wagen muss wohl alles einfach sein, dachte ich. Schon lange bin ich Porsche – Fan und habe auch schon damit begonnen, für einen eigenen Porsche zu sparen – ich wusste bis zu meinem Urlaub in Bizerte in Tunesien jedoch noch nicht genau, welches Modell es schließlich sein würde,. Als ich dort auf Reisen war, war der Panamera gerade frisch vom Werk, sozusagen. Ein echt schnittiges Teil! Ich bin am gleichen Tag noch ins Internet gegangen und habe mir die Daten dazu durchgesehen.

Immerhin – aktuell besitze ich zwar noch keinen Eigenen, ich habe es mir aber nicht nehmen lassen, einen Porsche Panamera für einen Tag zu mieten, da ich dem unwiderstehlichen Drang, ihn endlich einmal selbst zu fahren, nicht lande Stand halten konnte. Und ich muss sagen: Diese Probefahrt und der ganze Tag mit den dazugehörigen Erlebnissen hat mich noch mehr davon überzeugt, dass ich dieses Auto unbedingt haben muss! Ich habe ihn in der Farbe Silber gemietet – denn diese möchte ich später auch nehmen.

Ich bin damit in die nächst größere Stadt gefahren und wurde vor der Ampel neugierig von Passanten oder Fahrern auf den Spuren vor, neben oder hinter mir neugierig betrachtet – oder wohl eher mein Wagen. Ich habe es mir auch nicht nehmen lassen, vor einem Café zu parken und mich schwungvoll auf einen Sitz zu setzen und mir eine Tasse Cappuccino zu genehmigen. Recht schnell kam ich mit einer jungen, attraktiven Frau ins Gespräch. Was weiterhin passierte, ist mein Geheimnis.. 😉